Klinikum Augsburg

Mutter-Kind-Zentrum

Da die Bausubstanz der bestehenden Kinderklinik sich nicht für eine modernes Mutter-Kind-Zentrum eignet, hat das Klinikum Augsburg sich entschieden, einen Neubau mit Anbindung an das Hauptgebäude und an die Kinderonkologie zu erstellen, um die vorgehaltenen diagnostischen und therapeutischen Einrichtungen gemeinsam nutzen zu können.

Der in zwei gegeneinander versetzte Kuben mit Innenhof gegliederte Neubau wird ressourcenschonend und zur Steigerung des „Wohlfühlfaktors“ bei Patienten und Personal als „Green Hospital“ geplant und

ausgeführt. Unter dem Dach des Gebäudes sind die Familienstation, die Geburtshilfe mit Kreißsaal, die Kinderchirurgie und Kinderintensivstation gemeinsam vereint.

Das Mutter-Kind-Zentrum nimmt über die auskragenden Wartungsbalkone die horizontale Gliederung des Bestands auf. Die farbig akzentuierten großzügig verglasten Fassadenstreifen im Wechselspiel mit geschlossenen Glasfaserbetonbereichen heben hingegen auch die Eigenständigkeit und Besonderheit des Gebäudes hervor.

« Zurück Vor »