Bergmannsheil Bochum

Funktionstrakt mit Bettenhaus

Auf Grundlage des von LUDES für das Bergmannsheil Bochum entwickelten Masterplans für die Neustrukturierung des Gesamtklinikums wird im Zentrum des Klinikareals der 1984 in Betrieb genommene Untersuchungs- und Behandlungstrakt in zwei Bauabschnitten größtenteils durch einen Neubau ersetzt.

Zur Verbesserung der Funktionsabläufe werden hier ein neues Notfall- und Aufnahmezentrum, eine zentralisierte Radiologie, eine optimierte OP-Abteilung mit 14 Sälen und mit direkter Anbindung daran, ein Intensivmedizinisches Zentrum errichtet.

Im Untergeschoss liegt neben einer Zentralsterilisation noch im wesentlichen das neue Zentrallabor. Die neue dreigeschossige Magistrale ermöglicht die Wegetrennung der verschiedenen Nutzergruppen und ermöglicht eine einfache, intuitive Orientierung der Besucher und Patienten.

Der neue Funktionstrakt führt die begonnene Material- und Gestaltungslinie der in den letzten Jahren entstandenen Bauten fort: Ziegelflächen und große Glasbänder führen durch ihre harmonische Anordnung zu einer angenehmen Gliederung der Baukörper. Im Innern entstehen neben lichtdurchfluteten freundlichen Patientenbereichen helle moderne Arbeitsplätze für die Mitarbeiter des Klinikums.

Vor »