29.11.2013

Augsburg, Einweihung Luftrettungsstation

Am Klinikum Augsburg wurde die neue 5,9 Millionen Euro teure Luftrettungsstation, die höchste Luftrettungsstation Deutschlands, eingeweiht. Die Gesamtgröße des Platzes beträgt 2.270 Quadratmeter, der Durchmesser 27 Meter und die Landefläche ist für zwei bis maximal drei gleichzeitig parkende Hubschrauber ausgelegt.

Nach fast einem Jahr Bauzeit werden in knapp 58 Metern Höhe nun jährlich etwa 2.500 Starts und Landungen des ADAC-

Rettungshubschraubers „Christoph 40“ erfolgen. Dabei werden die Anwohner durch die hohe Lage des Landeplatzes in Zukunft weniger durch den Fluglärm belastet werden. Auch die Notfallpatienten profitieren von dem neuen Landeplatz. Im Gegensatz zu der alten Landestelle neben dem Klinikum wird der Weg vom Patienten vom Hubschrauber in den Schockraum wesentlich verkürzt. Dieser Zeitgewinn kann lebensrettend sein.



HLP-Augsburg

« Zurück Vor »