17.07.2013

Augsburg, Sanierung OP-Abteilung - Fertigstellung 1. BA

In zwei Bauabschnitten wird der zentrale OP-Bereich im dritten Obergeschoss des Klinikum Augsburg bei laufendem Betrieb für 30 Millionen Euro umgebaut. Jetzt wurde der erste Bauabschnitt fertiggestellt. Nach Abschluss des zweiten Abschnitts im Jahr 2015 stehen dem Klinikum dann 18 OP-Säle im Zentral-OP zur Verfügung. Die neue Struktur der Operationsbereiche verbessert auch die Prozessqualität und Effizienz. Zudem wird mittels Tageslicht und Glaswänden ein angenehmes Ambiente für Mitarbeiter und Patienten geschaffen.
Hochmodern wirken die neuen OP-Säle, so dass der Vorstand Alexander Schmidtke, sich vorkommt, „als wäre man schon in der Zukunft“. Dieser Eindruck wird durch die hochmoderne Technik verstärkt: Im Hybrid-OP können während der Operation Röntgenbilder angefertigt werden und ein Roboter führt dabei das Aufnahmegerät per Knopfdruck an die richtigen Stellen. Das erleichtere Eingriffe vor allem bei Herz- und Gefäßerkrankungen, erläutert Edgar Mayr, Chefarzt der Unfallchirurgie.



OP-Abteilung

« Zurück Vor »